*
Top-Julema
Menu
Startseite Startseite
Über uns Über uns
Unser Leitbild Unser Leitbild
Unsere Kunden Unsere Kunden
Privatkunden Privatkunden
Firmenkunden Firmenkunden
Leistungen im Überblick Leistungen im Überblick
Psychosoziale Betreuung Psychosoziale Betreuung
Pflegeberatung Pflegeberatung
Pflegeschulung Pflegeschulung
Verhinderungspflege Verhinderungspflege
Wohnraumberatung Wohnraumberatung
Präventiver Hausbesuch Präventiver Hausbesuch
Reisebegleitung Reisebegleitung
Frisch auf den Tisch Frisch auf den Tisch
24-Stunden-Betreuung 24-Stunden-Betreuung
Aktuelles Aktuelles
Spar-Tipps Spar-Tipps
Marktplatz Marktplatz
Musik liegt in der Luft Musik liegt in der Luft
WechselStube WechselStube
Taiji & Qigong 60+ Taiji & Qigong 60+
Augenoptik vor Ort Augenoptik vor Ort
Mobiler Passbild-Service Mobiler Passbild-Service
Yoga 60+ Yoga 60+
Rechtshilfe im Alter Rechtshilfe im Alter
Steuerbüro Steuerbüro
Verein Jung und Alt e.V. Verein Jung und Alt e.V.
Demenz-Gesprächskreis Demenz-Gesprächskreis
Physiotherapie S. Leal Physiotherapie S. Leal
Kursana Villa Frankfurt Kursana Villa Frankfurt
Schuh mobil Schuh mobil
Link-Empfehlungen Link-Empfehlungen
Kontakt zu JULEMA Kontakt zu JULEMA
Impressum Impressum
CL-VDAB-Logo
  
  
JULEMA Frankfurt ist Mitglied im VDAB - Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e.V.
Julema Frankfurt ist Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie






Link zu Google Plus Link zu Google MapsLink zu Google Bewertungen
Wenn der Arzt zum Verkäufer wird
03.02.2012 22:22 (3841 x gelesen)

Internetportal der Krankenkassen bewertet die von Ärzten gegen Privatrechnung zunehmend angebotenen Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) kritisch



Die Süddeutsche Zeitung berichtete kürzlich über die seit Ende der 1990er Jahre massiv ausgeweiteten  zusätzlichen Gesundheitsleistungen von Ärzten gegenüber gesetzlich Versicherten. Mindestens 1,5 Milliarden Euro, Tendenz steigend, werden nach Expertenschätzung inzwischen pro Jahr durch sogenannte IGeL-Leistungen umgesetzt. Dabei könne nicht davon ausgegangen werden, dass diese privat abgerechneten Leistungen sich deshalb so gut verkaufen, weil von den Kassen sinnvolle Leistungen gekürzt worden seien. Es gebe allerdings immer mehr "sinnlose Medizin im Angebot". Dadurch verändere sich auch das Arzt-Patienten-Verhältnis. Den Krankenkasse war der Aufbau des Internetportals www.igel-monitor.de  immerhin 350.000 Euro wert.

Lesen den gesamten Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 26.01.2012 unter:

www.sueddeutsche.de/gesundheit/gesundheitsversorgung-achtung-igel-1.1267543

 

Ich möchte die Besucher der JULEMA-Website einladen, die unter "Aktuelles" eingestellten Beiträge zu kommentieren! Die Kommentare werden - nach Freigabe durch mich - dann gerne auch veröffentlicht... So ergibt sich womöglich mit der Zeit, ein interessanter Meinungsspiegel zu aktuellen Themen der Altenhilfe! Frank Albohn

 

 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
 
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail